carlklar

  kraftvoll aus Ihrer Mitte leben


Die Liebe

Es gibt viele Wünsche, Erwartungen und Vorstellungen an das, was wir allgemein "Liebe" nennen und uns in vielen Filmen, Bildern, Geschichten oder Liedern vorgespielt wird. Nach der Verliebtheitsphase holt uns die Realität jedoch bald wieder ein. Oft mit Missverständnissen, Enttäuschung, verdecktem Groll, Stress und Schuldzuweisung oder schneller Trennung.

Nüchtern betrachtet sind Beziehungen (Liebes- wie Arbeitsbeziehungen) ein steter Kreislauf von Beziehungsphasen: Verlieben/Symbiose, Komm-Geh, Machtkämpfe und Erntephasen.

Wir sind immer wieder in einem Spannungsfeld von Ich-Du-Wir, Wachstum und Beständigkeit, Nähe und Distanz. Dies birgt viel Konflikt- aber auch viel Entwicklungspotential. Dabei geht es einfach gesagt auch um einen Kampf der Liebe gegen die Angst. Wenn die Angst überhand nimmt, dann ist auch der Lüge, Manipulation und Täuschung die Türe geöffnet und das Versteck- und Projektionsspiel kann beginnen.

Die Wahrheit braucht immer auch Mut. Gegenüber sich selbst und auch gegenüber dem Partner. Doch langfristig lohnt es sich immer folgende Fragen aufrichtig miteinander zu klären.

- Was will ich im Leben erreichen, erleben?
- Was will ich von der Beziehung?
- Welche sind meine Prioritäten?
- Was sind unsere Gemeinsamkeiten, Sinn/Ziele, Spielregeln und welchen Einsatz bringe ich?
- Wie bewusst sind emotionale und finanzielle Rollenverteilungen und Abhängigkeiten?


Wenn Sie wach werden, erkennen Sie, dass vieles verdreht ist, das vieles nur ängstliche Halbwahrheiten sind und die Liebe ohne Wahrheit wenig wert ist. Und Sie sehen, dass die Wahrheit und die Liebe bei einem Selbst beginnen.

Doch die Wahrheit braucht auch Achtsamkeit, den Menschsein bedeutet auch verletzlich sein und bedingt, dass wir wieder die Verantwortung für die eigenen wie die fremden Grenzen übernehmen. Jeder trägt seine Vielfalt verschiedenster Geschichten und Schicksale, die uns geprägt haben, sei es körperliche und/oder die subtile verbale Gewalt und Abwertungen.


Harmonische nährende Beziehungen entstehen indem wir

1. uns selbst finden, wir selbst sein können. Verletzungen und traumatische Erlebnisse heilen.

2. Wertschätzung und Respekt gegenüber der Individualität des Partners aufbringen.

3. das Gemeinsame wie die persönlichen Freiräume pflegen und geniessen.

Die wahre Liebe will uns glücklich und kraftvoll sehen, das tut sie auch indem sie unsere Schatten, alte Verletzungen und Ängste hervorholt, unsere Masken, Illusionen, Schutzmauern und Ausreden entlarvt und entblösst, damit diese geheilt werden können. Das macht erstmals Angst und Widerstand, Schutzmauern fahren hoch.

Doch es sind immer unsere eigenen Erwartungen, Vorstellungen, falsche Glaubenssätze, Scham, Schuld, Stolz, unser gut versteckter Selbstverrat, die enttäuscht werden, die zerbrechen müssen um den Weg frei zu machen. Durch den eigenen Widerstand tut die Realität zunächst einfach mal weh. Schattenaspekte und unerlöste Emotionen erscheinen uns jedoch oft nur deshalb als Schmerz und Blockade, weil wir nicht gelernt haben, sie als Potenzial zu nutzen.

Werden Sie wach und holen Sie Ihr Potenzial zurück. Der Weg geht übers Erkennen, Akzeptieren, neue Sichtweisen und neuen Schritten, die wir mutig und aufrichtig gehen.

Die wahre Liebe will uns in unserer wahren Kraft und Grösse strahlen sehen. In einer Kraft verbunden mit Respekt, Klarheit, Geduld und Mitgefühl, für Sich selbst wie auch für das Gegenüber: Sei es Liebespartner, Geschäftspartner, Kinder, Familie, Natur ...

Gerne begleite ich Sie, achtsam und klar. Schritt für Schritt, immer soviel wie Ihr System jeweils verarbeiten kann.


Akzeptieren Sie sich selbst.Werden Sie aktiv bis Sie eines Tages aufrichtig sagen können:
I lieb mi und ich darf (auch) meinen eigenen Weg gehen!